In die Zukunft leuchten

In die Zukunft leuchten

„Und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat’s nicht ergriffen“ (Joh 1,5).

Wie selbstverständlich sind künstliche Beleuchtung für uns heutzutage! Kaum jemand kann sich vorstellen, sich freiwillig nachts ohne Licht zu bewegen, ohne Stirn- oder Taschenlampe, ohne Licht am Auto oder Zweirad. Weil wir alle wissen, wie gefährlich es sein kann, ohne Licht unterwegs zu sein. Der schemenhafte Umriss eines gefährlichen Untiers, der in Wirklichkeit nur ein harmloser Busch ist und unseren Puls erst einmal kräftig in die Höhe schnellen lies, mag dabei noch das Harmloseste sein. Was aber, wenn man Hindernisse erst schmerzhaft durch einen Zusammenstoß oder Fall wahrnimmt? Wenn es schon zu spät ist? Und dass nur, weil es finster war.

Was hätte man im Nachhinein in so einer Situation nicht für etwas Licht gegeben? Dieses Beispiel aus dem Alltag lässt sich auch auf eine andere Ebene übertragen. Wenn man doch nur wüsste, was in der Zukunft liegt! Aber die Zukunft ist unseren Augen, selbst der Wissenschaft, verborgen. Man kann spekulieren, prognostizieren oder mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten und doch liegt das Meiste im Dunkeln. Zehn oder zwanzig Jahre später kam dann doch alles anders als vorher mit hoher Wahrscheinlichkeit prognostiziert.

  • „Es ist nicht so sehr die Absicht dieses Buches, neue Wahrheiten über die Auseinandersetzungen früherer Zeiten darzustellen, sondern vielmehr Tatsachen und Grundsätze hervorzuheben, die für zukünftige Ereignisse eine Bedeutung haben.“

    Ellen Gould White

Was aber, wenn es einen roten Faden gibt, der sich durch die Menschheitsgeschichte zieht? Wenn geschichtliche Ereignisse beispielsweise in einem größeren Zusammenhang aufgezeigt werden? Das Buch „Vom Schatten zum Licht“ spannt einen großen Bogen vom Fall Jerusalems über die Geschichte Europas im Mittelalter bis hinein in die Moderne und darüber hinaus. Es zeigt politische Ereignisse nicht losgelöst von Gesellschaft oder Religion, sondern stellt innere Zusammenhänge und Verbindungen her, die auf den ersten Blick verblüffen mögen.

„Es ist nicht so sehr die Absicht dieses Buches, neue Wahrheiten über die Auseinandersetzungen früherer Zeiten darzustellen, sondern vielmehr Tatsachen und Grundsätze hervorzuheben, die für zukünftige Ereignisse eine Bedeutung haben“ (S. 16.). Durch einen geschärften Blick in die Vergangenheit für unsere eigene Zukunft lernen – das war das Herzensanliegen der Verfasserin und das ist auch der Grund, warum dieses Buch immer wieder in vielen Sprachen und Ländern gedruckt, verteilt und gelesen wird. Es hat Relevanz, nicht nur zur Unterhaltung für ein verregnetes Wochenende, sondern auf Einsichten und Fakten gestützt darüber hinaus.

Das Buch „Vom Schatten zum Licht“ beschreibt spannend, dabei leicht verständlich, historische Ereignisse und ist doch kein Geschichtsbuch, in dem sich nur trockene Jahreszahlen aneinanderreihen. Hier werden bekannte und weniger bekannte Namen aus der Geschichte lebendig, menschlich einfühlsam und doch ungeschönt geschildert. Aber darüber hinaus wird auch Licht auf „die Finsternis“ geworfen, die wahrscheinlich jeder von uns in seinem Leben schon erlebt hat. Der geneigte Leser kann Trost und Hoffnung finden, nicht nur für „die Zukunft“ im Allgemeinen, sondern auch für seine eigene. Greifen Sie nicht nur bei einem Nachtspaziergang zur Taschenlampe!
Lasse dieses Buch in die Vergangenheit und in Dein Leben leuchten, um einen anderen Blick auf die Zukunft zu bekommen!

Menü schließen